Die Virologin Sandra Ciesek wird vom Spiegel interviewt und als “Quotenfrau” bezeichnet

Spiegel: Frau Professor Ciesek, seit September sind Sie alle zwei Wochen im Wechsel mit Christian Drosten im NDR-Corona-Podcast “Coronavirus Update” zu hören. Ihnen ist klar, dass Sie die Quotenfrau sind?

Spiegel: Christian Drosten hat sich im Laufe der letzten Monate zu einem Popstar entwickelt, dem jetzt auch noch das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen wurde. Sie hingegen gelten als “die Neue an Drostens Seite”; so haben jedenfalls “Bild”-Zeitung und “Berliner Zeitung” Sie bezeichnet.

Spiegel: Ihre ersten Podcast-Folgen klangen ein wenig nach Volkshochschule. Wollen Sie es in Zukunft spannender machen?

Die Virologin Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt, sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität, ist derzeit im Wechsel mit Christian Drosten im NDR-Podcast “Coronavirus-Update” zu hören. Nachdem sie vom Spiegel interviewt wurde, übte sie via Twitter Medienkritik und löste damit eine große Diskussion aus.

Mit den obengenannten Fragen leiteten die Journalistinnen Veronika Hackenbroch und Rafaela von Bredow ihr Interview ein. Im Nachhinein reagierte Ciesek mit folgenden Worten auf Twitter:

“Bin bisschen überwältigt, was das Interview für Wellen schlägt. Ich war auch irritiert von den provokanten Fragen und deren Sinn. Einschüchterung? Schlagzeilen? Führt jedenfalls dazu, dass Frau sich weiter aus solchen Dingen zurückzieht. War das die Mission?”

Der Tweet hat bis heute über 2.800 Antworten erhalten und der  Hashtag #quotenfrau wurde zum Trend.

Trotzallem stellt sich die Frage, weshalb in einem Interview mit einer Expertin zuerst ihr Geschlecht, anstelle ihrer Expertise in der Virologie, thematisiert wird. Auch die Soziologin Jutta Allmendinger meldet sich auf Twitter zu Wort:

“Das sind unterirdische Fragen des @derspiegel. Die nachgewiesenen Stereotype gegenüber Frauen machen selbst vor einer herausragenden Wissenschaftlerin nicht halt. Sie werden erst nachlassen, wenn wir mehr Frauen in Führungspositionen sehen. Durchhalten! #jetztreichts”

Allen Widrigkeiten zum Trotz hat Ciesek das Interview genutzt, um als herausragende Wissenschaftlerin souverän über Covid-19 zu sprechen, aufzuklären und zu warnen.

———————————-

Gerade aus Situationen wie dieser heraus, wird der Wunsch nach einem Medientraining für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler immer häufiger geäußert. Im Rahmen des MuT (Mentoring und Training) -Programms gibt es regelmäßig Seminare für Wissenschaftlerinnen, in welchen der Umgang mit den Medien mit einer Expertin trainiert wird.

 

Quelle: https://kress.de/news/detail/beitrag/146102-quotenfrau-und-volkshochschule-diskussion-um-provokantes-spiegel-interview-mit-virologin-sandra-ciesek.html Zugriff am 20.10.2020.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.