Kunst für eine bessere Welt – Sparda-Publikumspreis Kunst für Ülkü Süngün

Künstlerin oder Aktivistin? Ülkü Süngün ist beides. In der Kunstszene und unter Kulturschaffenden kämpft sie für mehr Gerechtigkeit und sorgt für längst überfällige Diskussionen. Ihre Themen dabei: Gesellschaft, Gerechtigkeit, Geschichte- und auch Zukunft.

In Istanbul geboren, mit den Eltern nach Deutschland eingewandert, dann in die Türkei zurückgekehrt und schließlich zum Studium wieder nach Deutschland gekommen- Süngün bewegt sich schon immer über Grenzen hinweg. Auch in ihrer Kunst sind die Grenzen fließend: Video, Fotoroman, Performance und Vorträge wechseln sich ab oder werden zur „lecture performance.“ Auch an der Hochschule ist sie zuhause: Momentan vertritt sie die Professur Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Der Kubus.Sparda-Kunstpreis hat immer ein übergeordnetes Thema – dieses Jahr lautet es „zeitgenössische Bildhauerei“. Er wird Künstlerinnen und Künstlern verliehen, die eine enge Beziehung zu Baden-Württemberg haben. Die Besucher*innen der Ausstellung der nominierten Künstler*innen im Kunstmuseum Stuttgart wählten während der Laufzeit die Künstlerin Süngün zu ihrer Favoritin. „Ihre Kunst ist ein Schlüssel zur besseren Integration von Vielfalt in unseren Alltag“, so Dr. Ulrike Groos, Direktorin des Kunstmuseums.

 

Quellen (zuletzt abgerufen am 23.01.2023):

https://www.kunstmuseum-stuttgart.de/presse/uelkue-suenguen-gewinnt-sparda-publikumspreis

http://ulkusungun.info/

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.uelkue-suenguen-stete-mahnerin.4c92ae67-8646-462b-bf6e-d8775b5514a2.html

https://www.swr.de/swr2/kunst-und-ausstellung/aktivistische-kunst-als-soziale-plastik-ein-portraet-der-unbequemen-uelkue-suenguen-100.html

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.