Buchtipp: The Quartet – Wie vier Frauen die Philosophie zurück ins Leben brachten

Oxford University

Vier Frauen revolutionierten die Philosophie

Die englische Schriftstellerin und Philosophin Iris Murdoch kennen manche von uns vielleicht- aber wie steht es mit Elizabeth Anscombe, Philippa Foot oder Mary Midgley? Diese vier Frauen revolutionierten die Philosophie.

Als die jungen Männer ihrer Generation, auch Studenten und Professoren, ab 1939 in den Krieg eingezogen wurden, ergab sich dadurch für die vier Frauen die Möglichkeit, Raum für sich und ihre Ideen einzunehmen. „Zurück ins Leben“ brachten die vier Frauen die Philosophie deshalb, weil sie alle eine Ethik entwickelten, die sich an der tatsächlichen Lebensrealität orientiert. Das Thema, was sie dabei besonders beschäftigte: die Moral.

Clare Mac Cumhaill und Rachael Wiseman haben die Geschichte dieser vier Philosophinnen in einem Buch mit dem Titel The Quartet – Wie vier Frauen die Philosophie zurück ins Leben brachten aufgeschrieben. Dabei nutzen sie die Erzählungen der letzten Überlebenden des Quartetts (Mary Midgley) genau so wie Archivmaterial. Deutschlandfunk Kultur nennt das Buch einen „historischen Collegeroman“ und findet, dass der Plot „fast danach ruft, verfilmt zu werden.“ Das Buch belegt aktuell zurecht den 4. Platz der Sachbuch-Bestenliste von Die Zeit, Deutschlandfunk Kultur und ZDF. Ein Buchtipp für alle, die sich für die Geschichte der Philosophie und Frauen an den Hochschulen interessieren!

 

Quellen:

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/mac-cumhaill-wiseman-the-quartet-102.html (zuletzt abgerufen am 04.04.2022)

https://www.br.de/nachrichten/kultur/the-quartet-philosophie-philosophinnen,T0i8znw (zuletzt abgerufen am 04.04.2022)

https://www.chbeck.de/maccumhaill-wiseman-quartett/product/33198224 (zuletzt abgerufen am 04.04.2022)

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.