EM 2022: Der große Sieg der deutschen Fußballerinnen

Frau spielt Fußball vor sich hoch

Die deutschen Fußballerinnen haben die Herzen der Fans erobert

Verloren?! Ja, die deutschen Fußballerinnen haben die EM verloren. Aber trifft dies tatsächlich zu? Haben sich die deutschen Fußballerinnen nicht von ‚schlechten Aussichten‘ auf einen erfolgreichen 2. Platz hervorgearbeitet? Haben sie nicht auf so vielen Ebenen gewonnen, dass es uns mindestens einen weiteren Blogbeitrag unbedingt wert ist?

Zunächst einmal: Sie haben den 2. Platz geholt. Herzlichen Glückwunsch an „unsere“ Frauen! Was sie aber vor allem geschafft haben: Sie haben die Herzen der Fans erobert. Fast 18 Millionen Menschen haben das Endspiel am Sonntag verfolgt – ein deutscher Zuschauerrekord. Und dann eine Riesenfeier mit rund 7000 Fans in Frankfurt nach der Rückkehr der Spielerinnen.

Die internationale Begeisterung war überall zu spüren: volle Stadien, neue Aufmerksamkeit in den Medien, die Namen der Spielerinnen und ihre Gesichter sind bekannt geworden.
Nun gilt es, diesen Schwung auszunutzen und den Frauenfußball in Deutschland nachhaltig zu fördern und die Bedingungen deutlich zu verbessern. Equal Pay war vielfach ein Thema. Hierzu müsse die Gesellschaft umdenken, so Lisa Steffny, Trainerin und Mitbegründerin von „Equaletics“. Zentrale Punkte hierbei sind: die Bezahlung der Spielerinnen, die Prämien, die Anpfiffzeiten der Spiele sowie Stereotype. Auch von Seiten des DFB werden neue Töne angeschlagen, wenn der Präsident von der Wichtigkeit der Förderung des Frauenfußballs spricht. Ein kritischer Blick auf die Umsetzung dieser Versprechen wird sicherlich bestehen bleiben.

Aber bei allem, was noch zu tun bleibt, sollte nicht vergessen werden, welch großen Schritt die EM 2022 in die richtige Richtung gebracht hat.

Möge die Wertschätzung unserer Fußballerinnen von Nachhaltigkeit geprägt sein – verdient haben sie es!

Wenn Sie noch mehr über unsere Fußballerinnen lernen möchten, gibt es in der ARD Mediathek die Dokumentation Born for this mit spannenden Hintergründen.

 

Quellen (alle zuletzt abgerufen am 10.08.2022):

https://www.sportschau.de/fussball/frauen-em

https://www.deutschlandfunk.de/fussball-em-frauen-euphorie-100.html

https://www.sportschau.de/fussball/frauen-em/fussball-em-england-sichtbarkeit-strategie-100.html

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.